Christbaum mit Wunschverhalten

Zum Advent wurde ein Christbaumbaum im Schulhaus aufgestellt mit bunten Weihnachtskugeln.

Jeder Schüler schrieb auf eine Kugel ein Wunschverhalten für die Adventszeit.


Eröffnung des Adventsmarktes

Der schmucke Adventmarkt wurde am Samstag in der Pfarrkirche, im Anschluss an den Gottesdienst feierlich eröffnet. Hierbei wurde auch die erste Kerze am Adventkranz in der Pfarrkirche entzündet.

Die Geschichte des Weihnachtssterns mit Bildern und vorgetragenenen Texten wurde von Anna Lena Meier  David Guttenberger und Ida Bäuml erzählt.

 Sterne hoch am Himmelszelt“, dabei sollten Sterne am Himmelszelt den Weg erhellen. Auch Könige machten sich auf Weg und suchten den Weihnachtsstern in dem Lied „Mein König macht sich auf den Weg“. Schließlich fragten sich Mensch und Tiere in dem Lied „Was hat das zu bedeuten?“, dort hoch am Himmelszelt, wer kann das nur deuten, was diese Nacht erhellt. Nach der Eröffnung nutzten bereits viele Besucher die Angebote des "Schmidmühlner Adventsmarktes". Nach dem Gottedienst herrschte noch ein reges Treiben am Kirchplatz bei den Verkaufsbuden.

 



Busschule

Die Kinder der Klassen 1/2 aund 1/2 b üben richtiges Verhalten am und im Bus.

Unter fachkundiger Leitung von Polizeihauptkommissar Herrn Heselmann und Polizeioberkommissar Herrn Strehl wurden die Schülerinnen und Schüler für die Gefahren bei der Schulbusnutzung sensibilisiert und es wurden ihnen richtige Verhaltensweisen vermittelt. Die Schüler übten das Anstellen an der Haltestelle, das Ein- und Aussteigen genauso, wie das Anschnallen  und das Unterbringen der Schultaschen im Bus.


Hurra, ich komme in die Schule!

Besuch beim Imker

Herr Lautenschlager erzählte den Schülern viel Wissenswertes über die Bienen und erklärte ihnen die Aufgaben eines Imkers.

Am Ende durften die Kinder auch noch verschiedene leckere Honigsorten probieren. Herzlichen Dank für den sehr interessanten Vormittag!

 

 



„Erfindungen verändern unser Leben“, dies war heuer das Motto des 48. Internationalen Jugendwettbewerbs der Volks- und Raiffeisenbanken, an dem sich auch die Erasmus Grasser Grundschule in Schmidmühlen mit hervorragenden Teilnehmerquoten beteiligt hat.

Für die Jury war es keine leichte Entscheidung gewesen, aus den vielen kreativen Zeichnungen die schönsten Bilder herauszufinden. Wie Geschäftsstellenleiter Josef Bäuml und Heidi Döberl bei der Preisverteilung anmerkten, gehört es schon zur Tradition dass die Schule in Schmidmühlen immer bei diesem Wettbewerb vertreten ist.

Wie kann ein Roboter oder ein Raumschiff das Leben beeinflussen oder was würdest du selbst gerne erfinden, waren nur einige der Aufgabenstellungen mit denen sich die Kinder heuer auseinandergesetzt haben.

Als Preisträger aus der ersten und zweiten Klasse wurden Hannah Lautenschlager, Paul Wiener, Lina Hummel, Fatima Obermeier und Stefan Moravec ausgezeichnet.

Aus der dritten und vierten Klasse waren dies Jonah Graf, Antonia Guttenberger, Thomas Wiesner, Lucy Söder und Paula Stadlbauer.

 

 


Olympische Spiele mal anders

Beim Skispringen, Bobfahren, Eisschnelllauf, Biathlon und Schlittenhunderennen waren alle Kinder mit Feuereifer dabei.




Türme bauen

Die Werkstatt für Kinder forderte mit ihrer "Mobilen Baustelle" mit 8000 bunten Bausteinen   zum "wilden" Drauflosbauen oder Bauen nach Plan heraus. Die Kinder waren mit Begeisterung dabei und erstellten große, kreative Türme.



Schmidmühlen OHO!

Die Kasperln des Schmidmühlener Faschingskomitees feierten wieder mit den Kindern am Unsinnigen Donnerstag. Eine lange Polonaise und eine närrische Bobfahrt durften bei dieser Faschingsparty nicht fehlen. Es regnete Bonbons, über die sich die Schüler sehr freuten.

Auch die Kindergarde mit ihrer Lieblichkeit Prinzesssin Isabell traten auf.

Lustige Spiele, Tänze und ein leckeres Buffet wurden vom Elternbeirat organisiert. Herzlichen Dank dafür dem Elternbeirat mit ihrem Vorsitzenden Herrn Sandner, der an diesem Tag als Discjockey für Stimmung sorgte.

 





Peter und der Wolf

 

Das russische Märchen von Peter und dem Wolf hat es den Schulkindern in Schmidmühlen angetan.

„Unsere Schülerinnen und Schüler haben mit ihren Lehrkräften das Märchen von Peter und dem Wolf auch als besondere Weihnachtsüberraschung eingeübt“, meint Rektorin Ursula Braun bei der Hinführung zum musikalischen Märchen von Sergei Prokofjew.

 

Dass da nicht nur die vielen kleinen schauspielerischen Gene der Kinder gefordert gewesen waren, sondern auch die findigen Handwerker gesucht waren, um die Waldkulisse, den Zaun und das Gartentor zu basteln, war schon eine kleine Herausforderung für die Kinder gewesen. Schließlich waren alle Kinder unserer Schule irgendwie in die Gestaltung eingebunden.

Sie waren alle mit großen Ehrgeiz dabei um die Premierenvorstellung vor ausverkauften Haus, sprich einer bis auf den letzten Sitzplatz belegten Turnhalle gut rüberzubringen. Dass viele zu ihrem Spiel kommen werden, hat all unsere Erwartungen übertroffen, erzählte Rektorin Ursula Braun. „Es waren um die 300 Gäste, die zu unserem musikalischen Abend gekommen sind“.

 

Dass die Aufführung sehr gut gelungen ist, zeigte der Schlussapplaus für die kleinen Akteure – nicht nur dass der Wolf von den Jägern gefangen wurde, sondern auch deswegen, weil sich jeder große Mühe gemacht hatte. Die Regie für die vielen vorbereitenden Proben und die Aufführung hatte Lehrerin Theresa Schmid übernommen.

Für die notwendige musikalische Untermalung des Stückes konnten die Konzertpianistin Ludmilla Portnova und ihr Mann Vadim Vasilkov aus Amberg gewonnen werden. Auf Vermittlung  von 2. Bürgermeisterin Eva Eichenseer haben die beiden sofort ja gesagt, um den musikalischen Teil zu übernehmen. Die Rolle des Sprechers hatte Florian Schmid übernommen.

 

 



Die erste Kerze brennt

Nicht nur Wissenswertes rund um den Adventskranz in Internet zu googeln, sondern selber basteln, war für die Kinder am Freitag das Gemeinschaftswerk in der Erasmus Grasser Grundschule gewesen.

Mit einem Kreis versinnbildlichten die Kinder zusammen mit ihren Lehrkräften den Zusammenhalt und das Zusammenstehen in der anstehenden Adventszeit.

Gemeinsam bastelten die Kinder mit ihren Eltern verschiedene Adventskränze, die jetzt in den Klassenzimmern, im Lehrerzimmer und im Büro aufgestellt sind.

Nicht nur besinnliche Worte zum Advent erzählte Pfarrer Werner Sulzer den Kindern zur anstehenden Adventszeit, sondern auch was man so alles braucht, um einen Adventskranz zu formen und zu binden.



Besuch der Pfarr- und Gemeindebücherei

Lesen will geübt sein – In den vergangenen Tagen besuchten die Kinder der Erasmus Grasser Grundschule Schmidmühlen die Pfarr- und Gemeindebücherei. Richtig kleine Leseratten wollen sie jetzt werden.Dazu beigetragen hat sicherlich die Schnupperstunde in der Pfarr- und Gemeindebücherei.

Leseförderung und -kompetenz sind wichtige Unterrichtseinheiten. Doris Flieder, Gudrun Jeziorowski und Renate Stadlbauer zeigten den Mädchen und Buben das mittlerweile auf über 1000 Medien angewachsene Bücher und Medienangebot. Mit einem Memory und Geschichten rund um Weihnachten hatte Doris Flieder die jungen Leute gleich auf ihrer Seite. „Es hat uns riesig Spaß gemacht“, erzählten die Kinder zum Ende ihrer ersten Lesestunde in der Bücherei. Dass aber einige wiederkommen werden, um sich Bücher und andere Medien auszuleihen gilt als sicher.

Die ehrenamtlichen Helfer der Bücherei unterstützten die Kinder dabei, die richtigen Bücher zu finden, und gaben ihnen Lesetipps.

 


Schulhausordnung

Die dritte Klasse erklärte allen Schülern noch einmal anschaulich die Schulhausordnung.

Jeder Schüler der 1. Klasse bekam die neue Schulhausordnung und einen Schulvertrag überreicht.



In der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit besucht uns der Zahnarzt  Dr. Kleinecke an unserer Schule


Schulfruchtprogramm


 


Das Schulfruchtprogramm wird von der Europäischen Gemeinschaft unterstützt. Es soll die Wertschätzung  von Obst und Gemüse bei den Kindern steigern und die Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Ernährungsverhaltens unterstützen.